Medienmitteilung der Fraktion FDP zu den Rechnungsabschlüssen 2018 der Stadt Frauenfeld

Die Fraktion FDP freut sich über den Rechnungsabschluss der Stadtverwaltung

Frauenfeld, 14. Mai 2019
 
Rechnungsabschlüsse 2018 – besser als erwartet. Die Fraktion FDP ist sehr erfreut über die positiven Abschlüsse der Stadt Frauenfeld.


Die Fraktion FDP freut sich über den Rechnungsabschluss der Stadtverwaltung mit einem ausgewiesenen Gewinn von Fr. 2.6 Mio. gegenüber einem budgetierten Verlust von 0.2 Mio.
Mehreinnahmen bei den Steuererträgen und tiefere Ausgaben bei der Sozialhilfe sind die wesentlichen Gründe für das Ergebnis. Zu denken geben hingegen die tiefen Nettoinvestitionen von rund 6 Mio., denn nur etwa 60% der budgetieren Investitionen wurden 2018 getätigt, rund 5 Mio. weniger als im Vorjahr.
Auch die Werkbetriebe schliessen mit einem Gewinn von 7.2 Mio. deutlich besser ab als geplant. Der Bereich Fernwärme konnte erfolgreich in die Werkbetriebe integriert werden. Die Nettoinvestitionen von 7.5 Mio. liegen im budgetierten Bereich. Die erwartete Deregulierung und der anhaltende Druck auf die Bruttomargen stellen aber die Leitung der Werkbetriebe und den Stadtrat vor grosse Herausforderungen
Dank diesen guten Ergebnissen verfügen sowohl Stadt als auch Werbetriebe über einen gesunden Selbstfinanzierungsgrad. Das Alterszentrum Park schliesst ebenfalls besser ab als erwartet und finanziert sich selbst.
Es gilt weiterhin Sorge zu tragen zu unseren Finanzen. Die FDP Fraktion setzt sich ein, dass Aufgaben und die laufenden Ausgaben nicht weiter ansteigen, die nötigen Investitionen für die Zukunft hingegen getätigt werden.
Kontakt:
Stefan Vontobel
Kontakte:
› Gemeinderat Stefan Vontobel, Gemeinderat FDP Frauenfeld, 079 400 06 32
› Gemeinderat Philipp Geuggis, Präsident Fraktion FDP Frauenfeld, 052 721 08 49

"Gewinnablieferung der Werkbetriebe" in Frauenfeld: Medienmitteilung der Fraktion FDP zur Motion

Tiefere Tarife statt Gewinnablieferung

Die Fraktion FDP ist gegen eine Gewinnablieferung der Werkbetriebe an die Stadt. In einer Motion fordern zwei Gemeinderäte anderer Parteien den Stadtrat auf, dem Gemeinderat einen Entwurf für eine Rechtsgrundlage für eine Gewinnablieferung der Werkbetriebe vorzulegen. Aufgrund der hervorragenden Finanzlage der Werke sei es an der Zeit, den Stadthaushalt angemessen mit einer Gewinnablieferung zu unterstützen, um so den Steuerfuss zu stabilisieren. Auch wenn der Vorschlage der Motionäre, eine Gewinnablieferung nach betriebswirtschaftlichen Grundsätzen, wie effektiv erzielter Jahresgewinn und Eigenkapitalquote abhängig zu machen, grundsätzlich Sinn macht, glaubt die Fraktion FDP, dass dies die Wettbewerbsfähigkeit der Werkbetriebe massgeblich einschränkt. Die Fraktion FDP sieht aus betriebswirtschaftlichen und vor allem wettbewerbstechnischen Gründen keine Sinn in einer Gewinnablieferung. Der Gewinn der Werkbetriebe soll in die bestehende Infrastruktur investiert werden oder allen Bürgerinnen und Bürgern der Stadt in Form von tieferen Tarifen zu Gute kommen. Inbesonders, wenn man bedenkt dass die Gebühren für elektrische Energie in Zukunft eher steigen werden, darf das Gewerbe und die Steuerzahler nicht durch unnötig hohe Tarife belastet werden.

Zudem unterstützen die Werkbetriebe Frauenfelder Vereine für kulturelle oder sportliche Anlässe regelmässig mit nicht verrechneten Arbeitsleistungen oder kostenlos zur Verfügung gestelltem Mietmaterial. Die FDP würde es aber begrüssen, wenn solche Quersubventionierungen auch in Zukunft transparent ausgewiesen werden. Auch die Stadtverwaltung profitiert von finanziellen Leistungen der Werkbetriebe. Die Frakton FDP will, dass das Haushaltsgleichgewicht und der Steuerfuss nicht durch eine Schwächung der Wettbewerbsfühigketi der Werkbetriebe stabilisiert wird.

 

Claudio Bernold

Medienmitteilung der Fraktion FDP zur Motion "zeitgemässes Abstellplatzreglement" in Frauenfeld

Medienmitteilung zum geplanten Grundstücksverkauf an die Twerenbold Service AG

Gutes Projekt am richtigen Ort

Stadtentlastung Frauenfeld

Breite Abstützung der Zentrumsentlastung durch Fraktionsübergreifende Zusammenarbeit

Stadtentlastung Frauenfeld

Durch Entlastung weniger Belastung

Budget 2018 der Stadt Frauenfeld

Nach der Rechnung ist vor dem Budget – Die FDP Fraktion Frauenfeld fordert vom Stadtrat ein ausgeglichenes Budget 2018.

Begegnungszone Frauenfeld

Attraktive Nutzung und Parkplätze in der Freie-Strasse im Einklang

Viertelstundentakt FWB

Führt der geplante Viertelstundentakt zum Verkehrskollaps in der Stadt?

Medienmitteilungen

Liebe Frauenfelderinnen und Frauenfelder

Ich bedanke mich bei der Bevölkerung ganz herzlich für das grosse Vertrauen und die erfahrene Unterstützung. Mit der Wahl zum Stadtrat Frauenfeld durfte ich einen grossen Vertrauensbeweis entgegennehmen, ein wunderbares Gefühl.

Mit Herz und Verantwortung will ich mich für eine zukunftsgerichtete, ausgewogene und finanziell gesunde Stadt einsetzen. Vor allem will ich ein volksnaher Stadtrat für alle Bürgerinnen und Bürger sein. Das ist mein Anspruch. Mehr zu meinen Haltungen erfahren Sie hier.

Fabrizio Hugentobler

Weiterlesen

Vorschriften behindern Erneuerung und innere Verdichtung

Weiterlesen

Breite Abstützung der Zentrumsentlastung durch Fraktionsübergreifende Zusammenarbeit

Weiterlesen

Durch Entlastung weniger Belastung

Weiterlesen

Nach der Rechnung ist vor dem Budget – Die FDP Fraktion Frauenfeld fordert vom Stadtrat ein ausgeglichenes Budget 2018.

Weiterlesen

Suche